Schulbesuch Ernährung

Liebe zur Natur geht durch den Magen

 

Unsere Essgewohnheiten haben einen grossen Einfluss auf die Umwelt. Wenn wir Erdbeeren im Winter essen, müssen sie von weither eingeflogen werden, was viel Energie verbraucht. Eier aus Legehaltung zwingen Millionen von Hühner in widrigste Haltungsbedingungen. Werfen wir Essen weg, so wurde Boden und Energie für nichts verschwendet. Doch es geht auch anders.

In unserem Schulbesuch zum Thema Ernährung, wollen wir mit den Schülerinnen und Schülern auf spielerische Weise anschauen, was unser Essen und Umwelt miteinander zu tun haben. Was ist eigentlich regionales und saisonales Gemüse? Warum spielt es eine Rolle, ob man Spargeln im Februar oder im Mai isst? Was bedeuten all diese Labels: Bio? Fairtrade? MSC? Und was bedeutet das z.B. im Alltag eines Huhns, ob das Ei aus Freiland- oder Legehaltung stammt?  Rund ein Drittel all unseres Essens wird weggeworfen. Ein Teil davon direkt in der Landwirtschaft, z.B. weil eine Karotte nicht schön gerade ist, ein Teil in den Geschäften, aber auch ein grosser Teil bei uns Zuhause. Mit den Kindern spielen wir das Foodwaste-Spiel. So sehen sie auf spielerische Weise, in welche «Löcher» unser Essen überall verschwindet. 

Ein Schulbesuch in drei Modulen

Der Ernährungsschulbesuch besteht aus drei Modulen an je einer Doppellektion.

Modul «Regional, Saisonal»

Mit Hilfe einer Saisontabelle erfahren die SchülerInnen, wann Gemüse und Früchte Saison haben und warum die Walliser Erdbeeren besser schmecken als von weit her gereiste.

Modul «Labels und Fleischkonsum»

Als Legehennen lernen die SchülerInnen verschiedene Haltungsarten kennen und können den Eiercode knacken. Bei der Einkaufsstafette gewinnen sie einen ersten Durchblick im Labeldschungel. Fleischkonsum: Zurück zum Sonntagsbraten, weniger ist mehr. 

Modul «Food Waste»

Zwei Millionen Tonnen einwandfreie Nahrung landen in der Schweiz jährlich im Abfall. Wo gehen diese Lebensmittel verloren? Was können die SchülerInnen beitragen, damit dieser Berg von Lebensmittelabfällen kleiner wird?

Für wen?

Unser Angebot richtet sich an 5.-11. HS im Oberwallis.

Kosten

Für den Schulbesuch wird ein Materialkostenbeitrag pro Klasse erhoben. Für alle drei Module à je einer Doppellektion beträgt der Beitrag 100.- Einzelne Module können für 40.- gebucht werden.

Für Klassen, die im gleichen Schuljahr an einem Oberwalliser WWF-Lauf teilnehmen, ist das Angebot unentgeltlich. 

 

 

Für weitere Informationen

Barbara Rehmann 

Tel.  +41 27 923 62 32
schule@wwfoberwallis.ch


 
Anmeldung

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print