Laufen für den Biber

Die Fotos der Läufe im September

AKTUELL

Hier geht's zu den Fotos vom Lauf für den Biber am 21. September 2017 in Niedergesteln (und hier der Beitrag im Tagesinfo des Kanal 9).

Hier geht's zu den Fotos vom Lauf für den Biber am 29. September 2017 in Visp

Der Biber wurde in der Schweiz und vielen anderen Ländern ausgerottet. In den letzten Jahren findet er seinen Weg wieder in die Schweiz zurück und siedelt sich bei uns langsam wieder an. Auch im Rhonetal kann er mit etwas Glück beobachtet werden.

Doch die Rückkehr von Baumeister Biber freut nicht alle: Fresschäden an Bäumen und Sträuchern, Veränderungen im Wasserlauf durch den Bau von Dämmen zeugen von seiner Anwesenheit. Nichtsdestotrotz ist er ein Zeichen für intakte und gesunde Gewässer und Lebensräume.

Der Biber lebt im und am Wasser. Zahlreiche Merkmale weisen auf diese spezielle Lebensweise hin: abgeplatteter Schwanz, Schwimmhäute zwischen den Hinterzehen, verschliessbare Augen, Ohren, Nasen und Rachen, wasserabstossendes Fell, langes und Tauchvermögen von über 15 Minuten.

Damit der sympathische Nager sich weiterhin in der Schweiz und im Wallis wohlfühlt und neue Reviere erschliessen kann, braucht er Gewässer mit natürlichem Uferbereich ohne künstliche Barrieren. Der WWF setzt sich für solche natürlichen Gewässer ein.

Mit dem Sponsorenlauf sammelt der WWF dieses Schuljahr Mittel für den Erhalt und die Wiederherstellung natürlicher Fliessgewässer, dem wichtigsten Lebensraum der Biber.

Das Prinzip des Laufs

Die Läuferinnen und Läufer suchen vor dem Lauf möglichst viele Gönnerinnen und Gönner unter Freunden, Verwandten, Nachbarinnen, usw., die ihnen für jeden gelaufenen Kilometer einen bestimmten Geldbetrag zusagen. Sie vermerken ihre GönnerInnen und die zugesicherten Kilometer- oder Pauschalbeiträge auf der Sponsorenliste.

Beim Lauf geht es darum, möglichst viele Kilometer zu laufen. Der Rundenkurs ist während einer Stunde geäffnet. Die LäuferInnen können ihren Lauf unterbrechen oder frühzeitig beenden. Je länger die zurückgelegte Strecke, desto mehr Geld kann für die Gewässer-Projekte eingesetzt werden, welche dem Biber zu Gute kommen. 

Am WWF Lauf können Schulklassen aus dem ganzen Oberwallis teilnehmen. Die Anreise liegt in der Verantwortung und Organisation der einzelnen Klassen.

Mit einer Teilnahme am WWF-Lauf profitieren Sie und Ihre Klasse von einem kostenlosen WWF-Schulbesuch zum Thema Biber.

Wann und Wo?

Niedergesteln: Baggilla. Donnerstag, 21. September 2017; 9 - 11 Uhr

Visp, Vispa-Ufer Richtung Chatzehüs: Freitag 29. September 2017; 9 - 11 Uhr (Achtung Änderung gegenüber den Informationen auf dem Flyer.)

Brig-Glis, Biotop: Donnerstag 19. April 2018; 9 - 11 Uhr 

Praktische Informationen

Teilnahme

Am WWF-Lauf können Schulklassen der Primarschulstufe aus dem ganzen Oberwallis teilnehmen. Empfohlen ab 3. Klasse.

Durchführung

Der Lauf findet bei jeder Witterung statt.

Eltern und ZuschauerInnen...

...sind herzlich willkommen. Feuern Sie die Kinder vom Rand aus an, falls Sie Zeit und Lust haben. Wir bieten Kaffe und Kuchen für die ZuschauerInnen an.

Sponsorenlisten

Nach der Anmeldung durch den oder die KlassenlehrerIn erhalten alle Kinder eine Sponsorenliste, in der die Gönnerinnen und Gönner eingetragen werden.

Resultate/Sponsorengelder

Die gelaufene Streck wird den Läuferinnen und Läufern schriftlich mitgeteilt. Gleichzeitig erhalten sie ihre Sponsorenlisten zurück, um die zugsicherten Sponsorenbeiträge einziehen zu können. Der Gesamtbetrag wird der Klasse in Rechnung gestellt.

Verpflegung

Erfrischungsgetränke und eine kleine Verpflegung stehen bereit.

Schulbesuch

Alle am WWF-Lauf teilnehmenden Klassen haben Anspruch auf einen kostenlosen Schulbesuch zum Thema Biber.

Anmeldeschluss

Für Nidergesteln: 25. August 2017, Visp: 15. September, Brig: 23. März 2018.

Für weitere Informationen

 

Natalie Feltes

schule@wwfoberwallis.ch

Rückblick Läufe 2016

Bildergallerien

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print