Neue Geschäftsleiterin beim WWF Oberwallis

Am 1. Mai übernimmt Laura Schmid die Leitung der Geschäftsstelle des WWF Oberwallis. Sie ist Politologin und in Visp aufgewachsen. Laura Schmid wird zusammen mit dem Vorstand dafür sorgen, dass der WWF im Oberwallis auch weiterhin eine starke Stimme ist, vor allem in den Themenbereichen Wasserkraft und Tourismus.

Laura Schmid wuchs in Visp auf, besuchte das Kollegium in Brig und studierte danach an der Universität Bern, wo sie 2012 mit dem Master in Politikwissenschaften abschloss. Die 30jährige verfügt bereits über beachtliche Berufserfahrung: Sie arbeitete in der Politik-Abteilung des WWF Schweiz und betreute dort mehrere wichtige Dossiers. Seit knapp zwei Jahren ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Verband für öffentlichen Verkehr tätig, wo sie sich vor allem mit den Themen Infrastruktur und Güterverkehr, sowie nationaler Verkehrspolitik beschäftigt. Laura Schmid verfügt ausserdem über viel Erfahrung in der Freiwilligenarbeit und spricht dank Studienaufenthalten in Lyon und Bordeaux fliessend Französisch. Laura Schmid ist sehr motiviert für die neue Aufgabe: „Es freut mich, als Geschäftsleiterin des WWF Oberwallis mein Herzblut für den Umweltschutz und meine Verbundenheit zum Heimatkanton unter einen Hut zu bringen und so die Entwicklung des Oberwallis mitzugestalten.“

Laura Schmid löst Kurt Eichenberger ab, der dem WWF glücklicherweise erhalten bleibt und neu in der Innerschweiz tätig sein wird. Der WWF Oberwallis freut sich, mit Laura Schmid eine fähige und dynamische Person gefunden zu haben, die gewillt ist, in den WWF-Schwerpunktthemen Wasserkraft und Tourismus Kontinuität zu gewährleisten. Als Politologin wird sie zudem auch versuchen, Umweltthemen in der Walliser Politik noch mehr Gewicht zu geben. 

 

 

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print