Alpen

Die Alpen – ein wertvolles Kulturgut

Für viele Tiere und Pflanzen sind die Alpen eines der letzten Rückzugsgebiete. Darum gehören sie weltweit zu den 200 wichtigsten Ökoregionen. Diese biologische Vielfalt will der WWF erhalten.

Der WWF Oberwallis setzt sich ein:

Der WWF initiiert und begleitet Prozesse zur einer nachhaltigen Nutzung der natürlichern Ressourcen. Im Einzelfall wehrt er sich gegen die Zerstörung der natürliche Lebensgrundlage. Verschiedene Projekte gefährden die biologische Vielfalt:

  • neue Wasserkraftwerke
  • Windkraftwerke
  • Vergrösserung bestehender Skigebiete
Erfolge des WWF Oberwalllis
  • Renaturierung des Ladnerkanals (2010)
  • Filmprojekt zum Thema Bioidiversität mit den Schulen von Gampel (2010)
  • Verlegung der bestehenden 65 Kv Stromleitung bei Lalden vom Südhang linksufrig neben dem Rotten (2006)
  • Elektrozaunprojekt zum Schutz vor Grossraubtierübergriffe (1999/2002)
  • Umweltverträglichere Streckenführung der Autobahn A9 im Oberwallis: Südumfahrung Visp sowie weitere Tunnels (1985 bis 2005)
  • Verhinderung des A9 Tagebaus in Gamsen (1986/87)
  • Verhinderung eines neuen Skibegiets in der unberührten Alpenlandschaft beim Sidelhorn im Goms (1985 bis 2006)
  • Verhinderung der Chaletüberbauung im Rothwald - damit Schutz des höchsten Lärchenwaldes in Europa
  • Verhinderung der Forststrasse Rohrberg
  • Verhinderung der Forststrasse Ried-Winkelmatten in Zermatt 
.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print